Wilder Westen USA 2014

Pfeil rechts

Im Juli und August 2014 bereisten wir den Wilden Westen von Amerika. Der Start erfolgte in der Schweiz und führte über Las Vegas, Kalifornien, Arizona, Utah und eben Nevada mit Las Vegas als USA- Start und Endpunkt.

Vor 20 Jahren hatten wir eine ähnliche Reise, als Hochzeitsreise, durch geführt. Dieses Jahr waren wir nun zu dritt mit unserer 16 jährigen Tochter auf Jubiläumstour unterwegs.
Ich hatte ziemlich viele Fotos geschossen, die nun endlich gesichtet und geordnet sind. Eigentlich wollte ich schon zeitnah mit dem Bericht beginnen, aber die Zeit rennt irgendwie ohne Rücksicht auf Beruf und Hobby.

Inhalt:

  1. Flug und Las Vegas
  2. Zabriskie Point
  3. Mesquite Sand Dunes

 

 

 

Montag, 21. Juli 2014 (1. Tag)

Nun begonnen hat die Reise am 21. Juli 2014. Nach einem Vorabend Check- Inn waren wir sehr entspannt und voller Vorfreude am warten, erreichte uns diese Meldung…

        

Unser Flugzeug wartet nun auf uns und ist bald Zeit zum boarden.
Wir fliegen mit Edelweis direkt nach Las Vegas.

Nach einem 12 Stündigen Flug sind wir in Las Vegas gelandet. Etwa 2 Stunden vor der Landung hatte wir sehr starke Turbulenzen, der Service musste sogar eingestellt werden 😯

Die anschliessende Einreise ging recht flott durch. Bei Hertz sind wir Goldmember. Auf der Willkommenstafel stand unser Name und Parkplatz. Also nichts wie hin. Gepäck einladen, Susi (unser Navi heisst so) installiert und schon gehts los zu unserem Hotel in Las Vegas.
Die Fahrt bis Downtown wäre an sich nicht sehr lange, auch haben wir das Hotel sofort gesehen  🙄  nur fanden wir den Eingang ins Parkhaus nicht sofort…
So drehten wir Runden für Runden um das Hotel bis wir dann endlich den Eingang fanden. Zu unserer Verteidigung, wir waren doch schon sehr müde, die gefühlten 8 Fahrspuren und tausende von Fahrzeugen und die Baustellen hinter dem Hotel haben es uns nicht einfacher gemacht.

Für eine Nacht haben wir uns im Hotel New York, New York ein quartiert. Wir hatten es noch von unserer letzten Reise vor 20 Jahren in Erinnerung. Wir müssen sagen, gross verändert hat es sich ja nicht. Die Zimmer waren sauber und gepflegt.

 

Noch ein kleiner Spaziergang durch die Halle mit den Spielautomaten und durch die Gassen von New York. Etwas kleines Essen und schon sind wir Startklar für die erste Nacht.

  

 

Hotel Hotel New York New York
3790 Las Vegas Boulevard South,
Las Vegas,NV 89109

 

Dienstag, 22. Juli 2014 (2. Tag)

Wir waren erstaunt, dass uns der Jetlag nicht eingeholt hat. Wir standen um 7 Uhr auf, wie wenn wir noch in der Schweiz wären.

Unser 2. Tag begann mit einem richtigen Amerikanischen Frühstück. 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Morgen erwartete uns mit schönstem Sonnenschein.

Zuerst noch einen kurzen Rundgang ums Hotel New York New York.

 

Da wir noch einen weiten Weg vor uns hatten, checkten wir zeitig aus. Mit dem Web- Checkout ging das ganz flott und wir marschierten schnurr stracks an den Reihen vor den Desk vorbei zu unserem Auto. Den Ausgang fanden wir schneller als den Eingang gestern.

Unser Ziel heute lautet Alpenhof Lodge in Mammoth Lakes. Unser Weg führt über das Death Valley.

 

Unser treuer Begleiter hat uns über die gesamten 5704 Kilometer ohne wenn und aber kutschiert.

Ein schwarzer Chevy Equinox mit rund 30’000Meilen auf dem Tacho.

Vor dem Todestal statteten wir aber zuerst dem Zabriskie Point einen Besuch ab. Mit seinen speziellen Farben ist er sicherlich einen Halt wert.
Gegen Mittag erreichten wir mit einem Kampf gegen Susi den Zabriskie Point. Zusieht wollte auf keinen Fall meine Route fahren.
Aber mit unserer Papierkarte und Copilotin Frau, klappte es doch noch so, wie WIR es wollten.  😎

Zabriskie Point

Zabriskie Point
Zabriskie Point
Zabriskie Point
Zabriskie Point
Zabriskie Point
Zabriskie Point

 

Danach fuhren wir zuerst zum Badwater Basin. 282 Fuss unter dem Meeresspiegel und wirklich sehr heiss!

Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin
Badwater Basin

Nach dem Besuch vom tiefsten Punkt in Badwater Basin fuhren wir zur Furnace Creek Ranch.
Vor 20 Jahren haben wir da übernachtet, damals fiel die Klimaanlage im Hotel und Restaurant aus. Bei rund gefühlten 40Grad
das Nachtessen einzunehmen und danach zu schlafen, war für uns diesmal keine Option. Wir hatten den Plan, einfach durch
zufahren. Ein paar Stopps unterwegs gabs aber trotzdem…

 

Mesquite Sand Dunes

Nach dem Death Valley besuchten wir, auf dem Weg gelegenen, die 4km2 grossen Mesquite Sand Dunes. Hier hat es bis
zu 50 Meter hohe Sanddünen.
Bei diesen Dünen wurden auch Teile der Filme „Star Wars“ gedreht.

Mesquite Sand Dunes
Mesquite Sand Dunes
douglas-vc-118a-liftmaster
Douglas VC 118a Liftmaster

Pfeil rechts