Wenn das iOS Gerät in iTunes nicht erkannt wird

 

Quelle: https://support.apple.com/kb/TS1538?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

 

Meistens fehlt da der Eintrag “ Apple Mobile Device USB Driver“ im Gerätemanager unter den USB-Controller.

Bei mir hat er ebenfalls gefehlt und da hat diese Anleitung sehr geholfen. Als erster Schritt muss man unter den installierten Programmen nach schauen, ob Apple Mobile Device Support installiert ist.

Wenn dieser Eintrag fehlt, geht man folgend vor:

  1. Klicken Sie im Geräte-Manager mit der rechten Maustaste auf den Eintrag „Apple iPhone“, „Apple iPad“ oder „Apple iPod“ und wählen Sie im Kontextmenü die Option „Treiber aktualisieren“.
  2. Klicken Sie auf „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“.
  3. Klicken Sie auf „Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen“.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Datenträger“. (Wenn die Option „Datenträger“ nicht verfügbar ist, wählen Sie ggf. eine Gerätekategorie wie „Mobiltelefon“ oder „Speichergerät“ und klicken Sie auf „Weiter“. Die Schaltfläche „Datenträger“ sollte nun angezeigt werden.)
  5. Klicken Sie im Dialogfenster „Installation von Datenträger“ auf die Schaltfläche „Durchsuchen“.
  6. Navigieren Sie in diesem Fenster zu folgendem Ordner:
  7. C:\Programme\Common Files\Apple\Mobile Device Support\Drivers.
  8. Doppelklicken Sie auf die Datei „usbaapl“. (Wenn Sie die 64-Bit-Version von Windows verwenden, heißt diese Datei „usbaapl64“. Wenn die Datei „usbaapl64“ hier nicht angezeigt wird oder wenn es keinen Ordner „Drivers“ gibt, suchen Sie stattdessen an folgendem Speicherort: C:\Programme (x86)\Common Files\Apple\Mobile Device Support\Drivers .)
  9. Klicken Sie im Dialogfenster „Installation von Datenträger“ auf „OK“.
  10. Klicken Sie auf „Weiter“ und beenden Sie die Schritte zur Treiberinstallation. Öffnen Sie iTunes, um zu prüfen, ob das Gerät ordnungsgemäß erkannt wird.

So, nun sollte das Gerät wieder in iTunes sichtbar sein und man kann wieder synchronisierren.

SkyDrive deaktivieren

  1. Win + R drücken regedit eintippen und starten
  2. Zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows gehen.
  3. Rechtsklick auf Windows /Neu / Schlüssel
  4. Name: SkyDrive
  5. Im rechten Feld von SkyDrive dann:
  • RechtsName: DisableFileSync
  • klick Neuer DWORD-Wert (32-Bit)
  • Diesen Wert doppelt anklicken und den Wert auf 1 setzen.

Rückgängig machen: einfach auf 0 setzen, oder den kompletten Schlüssel SkyDrive löschen.

NextGen Gallery verursacht Probleme Part 2

Langsam bekomme ich die Probleme, dank Foren und Internet, in Griff.

Es haben tatsächlich mehrere Nutzer Probleme mit der neuen Version 2 von NextGen Gallery.

Dank ein paar Foreneinträgen habe ich mich dazu entschlossen die Version auf die letzte funktionierende zu downgraden. Dies ist nach meinen Kenntnissen 1.9.13. Zu holen ist diese noch unter diesem Link.

Um dieses „alte“ Version wieder aufspielen zu können, habe ich alle NextGen Plugins deaktivert, per FTP den NextGen  2.0 Ordner gesichert und entfernt. Dann die entpackte 1.9.13 wieder hochgeladen und die Einstellungen wieder unter den Optionen angepasst.

Da ich durch das neue Plugin vieles geändert habe, wird es noch eine Zeit dauern, bis wieder alles funktioniert.

Nun hoffe ich, dass die Version 2.0 ausgebessert wird, ansonsten werde ich mich für eine Alternative umsehen müssen. Denn immer auf der Version 1.9.13 zu bleiben ist auch keine Alternative, wegen den Sicherheitslücken die ja so nicht mehr gestopft werden.

NextGen Gallery verursacht Probleme

Leider verursacht eine fehlerhafte Programmierung eines Plugins massive Probleme mit der Darstellung der Alben.
Das Plugin Nextgen Gallery wurde verkauft und der neue Besitzer hat daraus eine Basic (Gratis) und Pro Version (kostenpflichtig) gemacht. So wie es aussieht haben mehrere User Probleme mit dieser neuen Version (2.0). Viele Shortcuts wurden einfach deaktiviert und sind scheoinbar nicht mehr aufwärts kompatibel!

Ich arbeite mit Hochdruck an der Sache und hoffe irgend eine Lösung zu finden.

Google Kalender auf iPad nur anzeigen lassen


 

Um einen Kalender nur jemandem anzeigen zu lassen, kann man diesen kleinen Trick hier anwenden.

Voraussetzung ist, dass derjenige dem man den Kalender anzeigen lassen will, auch ein Google Kalender besitzt. Diesen muss man dann mit nur Lese- Eigenschaft in den eigenen Kalendereigenschaften vom Google- Kalender eintragen.

Hier die Anleitung für die Einträge im iPad/iPhone.

Quelle: Support Google

  1. Anleitung für iCal 5.x
  2. Öffnen Sie Apple iCal, gehen Sie zu und dann zum Tab Accounts
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche, um ein Konto hinzuzufügen.

Geben Sie die folgenden Daten ein:

  • Account-Typ: CalDAV
  • Benutzername: Geben Sie die E-Mail Adresse ein, die Sie verwenden (die freigegebene), um sich in Google Kalender anzumelden. Achten Sie darauf, dass Sie auch die Domain angeben, also „@gmail.com“.

 

  • Kennwort: Geben Sie das Passwort für die oben angegebene E-Mail Adresse ein.

 

  • Serveradresse: Geben Sie folgende Adresse ein. Ersetzen Sie „user“ am Ende der URL auf keinen Fall durch Ihren Nutzernamen!

https://www.google.com/calendar/dav/IHRE_E-MAIL_ADRESSE@IHRE_DOMAIN.COM/user


 

Offizelle Veröffentlichung des DiskStation Manager 4.0

Quelle: https://www.synology.com

Und es gibt sie doch für das Modell DS209j 😎

Ausgestattet mit den brandaktuellsten Technologien, um die persönliche und geschäftliche Produktivität zu steigern

Düsseldorf, Deutschland—06. März 2012—Synology® verkündet heute die offizielle Veröffentlichung des DiskStation Manager 4.0 (DSM 4.0). In nur 50 Tagen stellte das Beta-Programm des DSM 4.0 mit mehr als 90.000 Downloads einen neuen Rekord auf und erreichte damit durchschnittlich einen Download pro Minute. Synology bedankt sich bei den vielen begeisterten Teilnehmern des Beta-Programms für ihre wertvollen Beiträge zur Verbesserung der NAS-Server-Erfahrung.

„Der DSM 4.0 stellt einen bedeutenden Meilenstein für Synology dar. Er repräsentiert das Ziel den Nutzern die marktführenden Technologien, einen einfachen Ansatz zur Verwirklichung ihrer eigenen Cloud sowie produktive Business-Lösungen ohne Zusatzkosten bereitzustellen,“ sagt Rosiel Lee, Produktmanager von Synology Inc. Der DSM 4.0 bietet:

Easy-to-use Cloud-Services – Die Cloud Station gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Dateien einfach und automatisch zu synchronisieren, einschließlich Änderungshistorien zur Datenwiederherstellung. QuickConnect ermöglicht Anwendern Daten zu synchronisieren ohne die Mühen die Portweiterleitungen einrichten zu müssen. Im Gegensatz zu lizenzierten Cloud-Services, kann die Cloud Station ohne laufende Gebühren mit den Bedürfnissen der Nutzer wachsen. Für eine problemlose Systemüberwachung versendet der DSM 4.0 zusätzlich ereignisgesteuerte Benachrichtigungen via Microsoft Windos Live Messenger®, Skype™ und DS finder.

Robute Business-Anwendungen – Nutzer können jetzt eine DiskStation in eine VLAN-Umgebung hinzufügen. Damit lassen sich flexibel verteilte Netze auf der gleichen physikalischen Leitung erzeugen. Die DiskStation kann nun auch als DHCP-Server arbeiten und so IP-Adressen an verschiedene Endgeräte vergeben. Der DSM 4.0 unterstützt das Backup von iSCSI-LUNs mit Point-in-Time-Technologie, inkrementeller Datensicherung und Speicherplatzrückgewinnung zur Erstellung unmittelbarer Kopien und zur Optimierung der Arbeitseffizienz. Für den Betrieb eines kosteneffektiven privaten Netzwerks ermöglicht Synology’s vollständige VPN-Unterstützung jetzt das sichere Teilen von Informationen zwischen mehreren Standorten. Des Weiteren können Windows® ACL-Einstellungen direkt auf der intuitiven Benutzeroberfläche des DSM bearbeitet werden.

Smart Management – DSM 4.0 liefert einen effizienteren Ansatz zur Softwareinstallation und -erweiterung, indem Anwendungen, wie die Photo Station und die Download Station, in Pakete verwandelt wurden und nun je nach Bedarf hinzugefügt werden können. Durch die Integration von HTML 5 und CSS 2D Transformierungen, helfen Pilot-View und Instant-Preview den Nutzern problemlos zwischen den Anwendungen hin und her zu wechseln. Desktop-Widgets zeigen, zur Vereinfachung der Serververwaltung, eine Vielzahl von Systemressourcen an.

Leistungsstarke Surveillance – Die Surveillance Station unterstützt nun über 1.000 IP-Kameras und streamt Überwachungsaufnahmen noch schneller. Zusätzlich können Nutzer mit dem Einsatz einer Fisheye-Kamera alle Blickwinkel abdecken und tote Punkte vermeiden. Der DSM 4.0 ermöglicht jetzt auch die Erstellung von Echtzeitanalysen auf mehreren Kanälen, um die Nutzer der Surveillance Station bei kritischen Ereignissen auf dem Laufenden zu halten.

Erweiterte mobile Unterstützung – Als Vorreiter unterstützt Synology Amazon® Kindle Fire und bringt DS finder auf Windows Phone 7. DS photo+ und DS file sind mit dem DSM 4.0 auch für Android™ -Tablets erhältlich. Damit können immer mehr mobile Nutzer Terabytes von, auf ihrer DiskStation gespeicherten, Daten unterwegs mit sich führen.

Dazu kommen viele weitere neue Funktionen, wie Anwendungsportale, proaktiver Virenscan, Hot-Spot-Unterstützung, Erweiterungen zur Backup-Konfiguration, Unterstützung von Picasa-Webalben™ und Twitter® auf der Photo Station, u.v.m.

Verfügbarkeit

Synology DSM 4.0 steht zum freien Download für Besitzer einer DiskStation der x08-Serie oder aktueller zur Verfügung. Dies beinhaltet folgende Modelle:

DS712+, DS212, DS212+, DS212j, RS212, RS812, DS1512+, DS1812+, DS3612xs, RS3412xs, RS3412RPxs, DS3611xs, RS3411xs, RS3411RPxs, DS2411+, RS2211+, RS2211RP+, DS1511+, RS411, DS411, DS411+II, DS411+, DS411j, DS411slim, DS211+, DS211, DS211j, DS111, DS1010+, RS810+, RS810RP+, DS410, DS410j, DS710+, DS210+, DS210j, DS110+, DS110j, DS509+, RS409+, RS409RP+, RS409, DS409+, DS409, DS209+II, DS209+, DS209, DS209j, DS109+, DS109, DS109j, DS409slim, DS508, DS408, RS408, RS408RP, DS108j

Der Download ist verfügbar unter:

https://www.synology.com/support/download.php

Ice Cream 4.0 ist da…

Gestern habe ich das neue ICS 4.0 auf mein Transformer runter geladen. Am Anfang ruckelte das Ganze schon sehr. Nach einem Neustart war es um einiges besser. Es wurden auch viele Apps mit Updates versehen.
Nun surfe ich mit dem ICS Browser, der ist markant besser geworden und übertrifft den  Dolphin um Welten. Der Dolphin stürzt regelmässig ab.

image

Synology DSM 4 (Beta) macht das NAS zur Cloud

Quelle:  www.synology.com

Engineered to take full advantages of the latest technologies

More responsive, better user experience, DSM 4.0 Beta brings together the latest technologies
to facilitate business productivity and data management.
From the essential reliability and security enhancement,
to adopting the latest mobile trend, DSM 4.0 Beta pushes NAS server to the next level.

 

Synology Cloud Services

Embrace the cloud environment with no frowns. Synology makes it simple for you.
From network setup to cloud storage launch, we offer QuickConnect service, personal DDNS,
and Cloud Station as a whole package. Just navigate and enjoy the personal cloud, easily and seamlessly.

Cloud Station (Available in Package Center, not available on DS108j, DS109j and DS209j)
-Cloud Station is a free package which offers a file-syncing solution on multiple computers that lets you bring your docs and multimedia anywhere and backup them easily.
-30 historical file versions are available for each synced file which helps you backup your important files automatically.
-Privilege control allows the selected users to use Cloud Station to safeguard your network bandwidth.
-Cloud Station client is now available on Windows XP, Windows Vista, and Windows 7, helping you to sync data between your computers and Synology NAS via the IP address or ezCloud ID.

ezCloud Service:
-ezCloud is a cloud service offering QuickConnect, DDNS, MyDS Center, and Push Notification to help you setup/access/manage Synology NAS easily.
-QuickConnect offers ezCloud ID which allows you to connect your Synology NAS from Cloud Station client or DS file without setting up port forwarding rules on your router.
-DDNS service is free and now provided by Synology offering you the flexibility to customize your own domain in the easiest way.
-MyDS Center, a Synology membership service, is now up and running to serve the community at MyDS.synology.com, you may check your Synology NAS status from anywhere via the heartbeat feature and receive the push notification in case of any unexpected shutdown.
-Push Notification enables you to receive the important messages instantly from your Synology NAS via Windows Live Messenger, Skype, DS cam and DS finder for iPhone/iPad.

iPhone: Darum macht der Akku schlapp



Quelle: pctipp.ch (Jens Stark)


 

Die Funktion «Zeitzone einstellen», die mit iOS 5 eingeführt wurde, ist höchstwahrscheinlich für die dürftige Akkuleistung des neuen iPhone 4S mitverantwortlich.

Dies wurde mittlerweile von diversen englischsprachigen Onlinemedien anhand von Tests bestätigt. Übrigens führt das Feature auch bei früheren Apple-Smartphones, so beim iPhone 4 und 3GS, zu geringerer Akkuleistung.

Kein Saft mehr: Dieses Icon kennen erste iPhone-4S-User zur Genüge
Kein Saft mehr:

Dieses Icon kennen erste iPhone-4S-User zur Genüge.

Das Feature «Zeitzone einstellen» (zu finden unter Einstellungen -> Ortungsdienste -> Systemdienste) scheint ständig mit den nächstgelegenen Handy-Masten abzuklären, in welcher Zeitzone sich das iPhone befindet, statt dies nur gelegentlich zu tun – um beispielsweise beim Wechsel der Zeitzone, die Uhr automatisch zu stellen.
Um den Ort zu bestimmen, führt das Smartphone dabei diverse trigonometrische Berechnungen durch, basierend auf der Feldstärke verschiedener Sender. Durch den Bug ist also das iPhone ständig am Rechnen und braucht dadurch mehr Energie.

Wie Oliver Haslam von iDownloadBlog herausgefunden hat, habe sich die Batterieleistung sowohl beim iPhone 4S als auch den Vorgängermodellen «drastisch verbessert», nachdem die Funktion ausgeschaltet wurde.

Apple hat unterdessen zugegeben, dass es Probleme mit der Akkuleistung gebe und dass man an einer Behebung des Bugs arbeite.